Mark Kovnatskiy

Bandleader Mark Kovnatskiy ist ein vielgereister und hochbeachteter Violinist, zudem auch Komponist, Experte für jiddische Tänze und musikalischer Leiter des internationalen Festiwals „Yiddish Fest Moscow“ (RUS). Mark spielt und unterrichtet auf vielen Musikfestivals weltweit von Nordamerika bis ehem. UdSSR. Neben seinen Projekten sowie die “Hamburg Klezmer Band”, „European World Music Ensemble“, „Semer Label Reloaded“, “Joel Rubin Ensemble”, “Merlin Shepherd Kapelye”, „Queen Esther Klezmer Trio“ und „Fialke“,  spielte Mark auch als Gastmusiker mit «Socalled» (KAN), „Aaron Alexander’s Midrash Mish Mosh“ (USA), „Painted Bird“ (DE/USA), „Forshpil“ (LAT) usw. und unterrichtet international jiddische Musik und jiddischen Tanz. Im Jahr 2009 war er auch musikalischer Leiter des Festivals „KlezmerFest“ in Hamburg. Seine eigene  Klezmer  Kompositionen werden von unterschiedlichen Gruppen in der ganzen Welt gespielt.

Stanislav Dinerman

Stanislav Dinerman ist in der sibirischen Stadt Omsk aufgewachsen und hat dort die Musikhochschule als Konzertakkordeonist und Musikpädagoge absolviert. Schon zu Studienzeiten hat er mit seinem Freund und Kommilitonen Mikhail Popov (heutiger Gründer der namhafter Moskauer Band “Accordionova”) das Jazz- und Worldmusikprojekt “Art” ins Leben gerufen, für das er als Keyboardspieler und Arrangeur tätig war, und mit dem die beiden Freunde mehrere lokale sowie interregionale Musikwettbewerbe gewonnen haben. Erst nach seiner Auswanderung nach Deutschland hat Stanislav die Musik seiner Vorfahren für sich entdeckt, als er den Geiger Stanislav Raiko (“Kharkov Klezmer Band”) in Hamburg kennenlernte, der ihn in sein Projekt “Kedem” eingeladen hat. In der Folgezeit spielte Stanislav zusammen mit der Merlin Shepherd Kapelye beim Londoner Klezfest sowie auf einer Spanien-Tournee. Als Akkordeonist hat er mehrere Jahre beim Yiddishfest Moskau gespielt, und wirkt bei Polina Shepherds “Fanfara” Brass Band mit. Aus seiner Feder stammen fast alle Arrangements der Hamburg Klezmer Band.

Mikhail Manevitch

Mikhail Manevitch kommt aus Brjansk (Russland), wo er die Musikfachschule als Musiktheoretiker absolvierte. Als Posaunist spielte er in den Ensembles der Staatsphilharmonie in Brjansk und Winniza. Weiterhin spielte er in verschiedenen Blasorchestern des Kulturpalastes der Stadt Brjansk Posaune und Tenor und schrieb Arrangements für diese Orchester. Nach seiner Auswanderung nach Deutschland arbeitete er in Polizei- und Feuerwehrorchestern, wirkte beim Theater Lübeck mit, begleitete Chöre und schrieb Arrangements für Sänger. Er spielte Tuba in Brassbands wie “Tätärä”, “Schräg” und “Men in Blech”. Außerdem verfügt Mischa über eine einzigartige Begabung, denn er kann nicht nur Blasinstrumenten, sondern auch seinen Handflächen Musik entlocken. Als “Handspieler” trat Mikhail in mehreren TV-Shows auf (unter anderem bei Stephan Raabs “TV Total”), weswegen er in Russland gelegentlich auf der Strasse erkannt und angesprochen wird.