Gegründet im Jahr 2007, gehört die Hamburg Klezmer Band zu den wiedererkennbarsten Klezmergruppen Deutschlands.

Gespielt wird äußerst vielseitiges und abwechslungsreiches Programm jüdischer, moldawischer, ukrainischer und rumänischer Musik, hochvirtuos, mit viel Seele und ungebremster Tanzwut. Die Band beherrscht das authentische und traditionsgetreue Spiel, die Seele der Hamburg Klezmer Band aber ist das Erkunden neuer Wege. So sind Ausflüge zu anderen Genres und Kulturen nicht selten. Aus den verschiedensten Stilistiken entsteht so ein ganz eigener Sound, der das Konzerterlebnis spannend und unverwechselbar macht – eine großartige Mischung aus Tradition und Moderne.

Die Mitglieder der Band sind weltweit in verschiedenen Projekten teilnehmende und auftretende Musiker, die tiefgründig die Jiddische Musik und damit verbundene Kultur und ihre Hintergründe erforschen.

Die Band besteht aus dem Violinisten und Komponisten Mark Kovnatskiy, dem Akkordeonisten, Arrangeur und Komponisten Stanislav Dinerman, dem Tubisten und Musiktheoretiker Mikhail Manevitch sowie dem Schlagzeiger Peza Boutnari.

Im Laufe ihrer Entwicklung arbeitete die Gruppe mit vielen führenden Klezmermusikern Europas zusammen.

Im Jahre 2010 hat die Band ihre erste CD “In the beginning” vorgestellt.

PRESSESTIMMEN:

„Die Hamburg Klezmer Band, jedes einzelne Mitglied auch ein hervorragender Solist,…ist so

experimentierfreudig, dass sie mühelos Zigeunerklänge mit südamerikanischen Rhythmen und Jazz verbindet

und ihrer Musik damit eine ausgesprochen vielseitige, spannende und unverwechselbare Richtung zu geben

versteht.“

© Die Rheinpfalz v. 21.10.2012

(Der Hamburg Klezmer Band) .. gelang es, die begeisterten Besucher gleich mit den ersten Darbietungen zu

verzaubern. Das abwechslungsreiche Repertoire … wurde hochvirtuos gespielt, zeichnete sich aber vornehmlich durch einen ganz eigenen Stil aus. …Die Zuhörer klatschten, trampelten und stießen so lange Begeisterungsrufe aus…

© Kreiszeitung v. 15.03.2012

” Was die fünf Vollblutmusiker auf der kleinen Bühne veranstalteten, war aber auch einfach grandios…Die

Leichtigkeit, der Esprit und das Temperament … verdienten die stehenden Ovationen am Ende des… Konzerts

zurecht.”

© BUXTEHUDER TAGEBLATT vom 04.10.2011

“Fulminant beginnt das erste Album des Hamburger Quintetts mit “Yikhes and Perenica” … es klingt … frisch

und mitreissend. Das lässt sich sogar noch steigern: Bei den nachfolgenden Stücken sieht man vor dem geistigen Auge bis in die Ekstase tanzende Massen.”

© FOLKER MAGAZIN (Sept-Okt 2010)

“Überwältigende Vollblutmusiker” – “Ein großartiges Erlebnis für alle Zuschauer, die einen guten Eindruck

gewinnen konnten, … welches Hochgefühl diese Musik bereitet, … einer der schönsten Abende des Jahres.”

© NIENBURGER ZEITUNG vom 16.11.2010

 

REFERENZEN:

Die Band und ihre Mitglieder haben bereits gespielt und unterrichtet für:

- Frauenfussbal-WM 2011: “City of Peace” zusammen mit Augsburger Philarmoniker

- Festival of Jewish musik and culture in Kaziemierz Dolny (Polen)

- Fabrik in Hamburg als Gastgruppe für “Klezmatics”

- SommerSound Gelsenkirchen

- Jewish Culture Festival in Cracow

- KlezKanada Montreal

- Ashkenaz Toronto

- Yiddish Summer Weimar

- KlezFest London

- KlezFest St.-Petersburg

- Yiddish Fest Moscow

- Internationales Klezmerfestival in Zfat (Israel)

- Hamburger Kammerspiele

- Bremer Theater

- Warszava Singera Festival (Polen)